Wirkung, Fakten & Mythen über das Schlafhormon Melatonin

Wirkung, Fakten & Mythen über das Schlafhormon Melatonin

In einer Welt, in der der Alltagsstress und die ständige Konnektivität unseren Schlaf stören, suchen viele von uns nach sicheren und wirksamen Lösungen, um die nächtliche Ruhe wiederherzustellen. Eines der am häufigsten diskutierten Mittel in diesem Zusammenhang ist Melatonin. In diesem Blogartikel klären wir über das Schlafhormon auf, erläutern seine Funktionen im Körper, beleuchten die Wirkung von Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel und trennen gängige Mythen von wissenschaftlich fundierten Fakten. Wir decken alles ab, was Sie wissen müssen, um eine informierte Entscheidung über die Verwendung von Melatonin zur Förderung eines besseren Schlafs zu treffen.


Warum leiden so viele Menschen an Schlafproblemen?

In unserer heutigen, schnelllebigen Gesellschaft sind Schlafprobleme ein weit verbreitetes Phänomen. Der zunehmende Stress, ständige Erreichbarkeit durch digitale Medien und veränderte Lebensstile tragen maßgeblich zu Schlafstörungen bei. Lichtemissionen von Bildschirmen können zudem unseren natürlichen Schlaf-Wach-Rhythmus stören, indem sie die Produktion von Melatonin, dem Hormon, das unseren Schlaf reguliert, unterdrücken. All diese Faktoren führen dazu, dass ein signifikanter Anteil der Bevölkerung unter Problemen wie Einschlafschwierigkeiten, durchgehendem Schlafmangel oder gestörtem Schlaf leidet.


Welche Funktion hat Melatonin im Körper?

Melatonin, oft auch als Schlafhormon bezeichnet, spielt eine zentrale Rolle in der Regulierung unseres zirkadianen Rhythmus, also unserem Schlaf-Wach-Zyklus. Es ist der Gegenspieler des Hormons Cortisol. Während uns Cortisol wach und aufmerksam, teilweise auch gestresst hält, sorgt Melatonin dafür, dass unser Körper herunterfährt und in einen Entspannungszustand kommt. Melatonin wird unter anderem in der Zirbeldrüse produziert und hilft dem Körper zu erkennen, wann es Zeit ist zu schlafen. Die Produktion von Melatonin steigt im Idealfall nachts an und signalisiert dem Körper, dass es Zeit ist, sich auf den Schlaf vorzubereiten. Es hilft, unseren Schlaf-Wach-Zyklus zu stabilisieren und fördert einen erholsamen Schlaf.


Wie wirkt Melatonin als Nahrungsergänzungsmittel?

Als Nahrungsergänzungsmittel kann Melatonin helfen, den Schlaf-Wach-Rhythmus bei Menschen mit unregelmäßigen Schlafmustern oder jenen, die unter Jetlag leiden, zu normalisieren. Es wird häufig verwendet, um die Einschlafzeit zu verkürzen und die Qualität des Schlafes zu verbessern. Melatonin als Supplement wirkt, indem es die körpereigene Melatoninproduktion ergänzt, wodurch dem Körper signalisiert wird, dass es Zeit für den Schlaf ist, was besonders nützlich sein kann, wenn die natürliche Produktion des Hormons gestört ist.


Wann ist die Einnahme von Melatonin sinnvoll?

Die Einnahme von Melatonin kann in mehreren Situationen sinnvoll sein, besonders wenn natürliche Schlafmuster gestört sind. Dies kann passieren, wenn wir unter Jetlag leiden, bis spät abends noch künstlichem Licht durch TV oder Handy ausgesetzt sind oder bei Schichtarbeit.

Des Weiteren ist zu beachten, dass unsere körpereigene Melatoninproduktion bereits in der Pubertät anfängt zu sinken. Dieser Rückgang wird mit zunehmendem Alter drastischer und ist besonders ausgeprägt bei Frauen nach der Menopause (S). Der Rückgang von Melatonin kommt große Bedeutung zu, da Melatonin essentiell für einen gesunden Schlaf ist und Schlaf eng mit unserer Gesundheit, Gesundheitsspanne und Langlebigkeit verbunden ist (S). 


Welche Nebenwirkungen hat Melatonin?

Nebenwirkungen von Melatonin treten selten auf und sind oftmals mit einer falschen Einnahme verbunden (z.B. Einnahme während des Tages statt vor dem Schlafengehen). Eine umfassende Auswertung verschiedener wissenschaftlicher Untersuchungen zeigt, dass die Häufigkeit von Nebenwirkungen bei Melatonin ähnlich jener in placebokontrollierten Studien ist. Dabei werden Kopfschmerzen und Schwindel am häufigsten als Nebenwirkungen berichtet. Klinisch betrachtet lässt sich folgern, dass die Einnahme von Melatonin im Vergleich zu einem Placebo kein erhöhtes Risiko für Nebenwirkungen darstellt (S).


Hat Melatonin einen Gewöhnungseffekt?

Oftmals wird das Argument vorgebracht, dass Melatonin einen Gewöhnungseffekt auslöst und daher nur kurzfristig wirksam eingenommen werden kann. Dies entspricht allerdings nicht dem aktuellen wissenschaftlichen Stand. Demzufolge hat Melatonin nämlich keinen Gewöhnungseffekt. Zudem gibt es keine Beweise dafür, dass die langfristige Einnahme von Melatonin die natürliche Produktion dieses Hormons im Körper unterdrückt. Während es Spekulationen gab, dass eine langfristige Einnahme die körpereigene Melatoninproduktion senken könnte, zeigen Studien, dass dies nicht der Fall ist (S).


Kann Melatonin abhängig machen?

Nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand führt Melatonin nicht zu einer körperlichen Abhängigkeit. Dies bedeutet, dass weder eine Toleranzentwicklung noch Entzugserscheinungen bei der Einstellung der Einnahme auftreten, was typische Merkmale einer Abhängigkeit wären. (S)


Was ist die wirksame Dosis von Melatonin?

Die wirksame Dosis von Melatonin liegt gemäß verschiedenen Studien zwischen 0.5 mg und 5 mg (S, S).


Kann man Melatonin auch langfristig einnehmen?

Forschungsarbeiten, die sich mit der langfristigen Einnahme von Melatonin als Ergänzungsmittel auseinandergesetzt haben, haben keine schädlichen Effekte identifiziert und schlussfolgern, dass die Verwendung von Melatonin in täglichen, moderaten Mengen (bis zu 5 mg) als sicher eingestuft werden kann (S, S).


Fazit

Melatonin steht oft im Zentrum der Diskussion, wenn es um Lösungen für Schlafprobleme geht. Durch diesen Artikel haben wir ein tieferes Verständnis für Melatonin erlangt, seine natürliche Funktion im Körper erkundet und die Effektivität als Ergänzungsmittel beleuchtet. Trotz der Herausforderungen des modernen Lebensstils, die unseren Schlaf beeinträchtigen, bietet Melatonin eine vielversprechende Option, um die Schlafqualität zu verbessern. Wichtig ist dabei, die Einnahme auf individuelle Bedürfnisse abzustimmen und unter Umständen eine professionelle Beratung nicht außer Acht zu lassen. Alles in allem kann Melatonin, richtig angewendet, ein sicherer Wegbegleiter zu besserem Schlaf und somit zu einem gesünderen Alltag sein. Unser Supplement Schlaf Gut verwendet Melatonin und weitere hochwirksame Mikronährstoffe, um ihren Schlaf jede nacht zu optimieren, damit ihr Körper die Ruhe und Regeneration bekommt, die er verdient.

← Post meno recente